Was ist Kinderpneumologie

Was heißt Kinder-Pneumologie (oder auch „pädiatrische Pneumologie“)?

Die Kinder-Pneumologie ist als die sogenannte Kinderlungenheilkunde zu verstehen. Sie ist ein Schwerpunkt bzw. Spezialgebiet in der Kinder- und Jugendmedizin. Kinderpneumologien beschäftigen sich mit Erkrankungen der Atemwege. Dazu gehören nicht nur die Lungen sondern bereits der Nasen-Rachenbereich inklusiver der Nasennebenhöhlen, der Ohren bis hin zum Kehlkopf. Dies sind die sogenannten oberen Atemwege. Im Weiteren folgen die unteren Atemwege wie Luftröhre und Bronchien bis hin zu den Lungenbläschen.

Da sich das Spektrum der Atemwegserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen in der Regel wesentlich von dem der erwachsenen Patienten unterscheidet hat sich diese Spezialisierung in der Kinder- und Jugendmedizin etabliert und bewährt.

Was ist eine Kinderärztin mit Schwerpunkt Kinder-Pneumologie?

Nach der Ausbildung zur Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und der Tätigkeit als Kinderärztin hat sich Frau Gesine Gudowius in einer zusätzlichen Weiterbildung an der Lungenklinik Ballenstedt und der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin St. Elisabeth und  St. Barbara in Halle unter Chefarzt Dr. med. Lässig zur Kinderpneumologin ausbilden lassen. In zahlreichen Fortbildungen der Fachgesellschaften für Kinderpneumologie (GPP – Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie, APPA – Arbeitsgeemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie (Mitteldeutschland)) hat sie ihr Wissen und können erweitert. Eine ständige Fortbildung und der rege Kontakt zu Fachkollegen ist Voraussetzung für die moderne und leitliniengerechte Behandlung unserer Patienten.